Viel trinken bei Kaliummangel

Viel trinken bei Kaliummangel Zusätzlich zu Kaliummangel kommt es häufig vor, dass man Eisenmangel hat. Schlapp, müde und Herzklopfen können in diese Richtung deuten. Durch Bewegungsmangel werden Muskeln abgebaut und Fettgewebe aufgebaut, die Eisenverwertung funktioniert nicht mehr richtig. Manchmal reicht es, dass man durch Vitamin C eine Verbesserung erreicht. Morgens viel Kaffee ist nicht besonders förderlich, da Kaffee das Eisen im Darm bindet und rausschmeißt.

Viel Eisen ist enthalten in: Sojabohne, Linsen, weiße Bohnen, Erbsen, Hirse, Haferflocken, Dinkel, Brennnessel, Petersilie, Miesmuscheln, Ingwer, Kürbissamen, Sesam, Pistazien, Leber oder Hagebutten.

Eine besondere Art des Eisenmangels tritt bei älteren Menschen auf. Immer wieder müssen ältere Menschen wegen massiver Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes in Folge wegen Austrocknung durch zu geringe Flüssigkeitsaufnahme behandelt werden. Dabei geraten vor allem der Natrium, Eisen und der Kaliumhaushalt durcheinander. Oft kann dieser Mangel nur durch gezielte Infusionen behoben werden. Der Grund dafür ist ein mangelndes Durstgefühl bei Senioren. In jedem Fall sollten 2 Liter Flüssigkeit täglich getrunken werden. Besondere Getränke mit gutem Geschmack oder Aussehen können helfen mehr zu Trinken. Ein Empfehlung die wir älteren Menschen aussprechen sind Teekugeln. Bei Teekugeln verbindet man das Trinken mit etwas schönen. Denn nachdem man die Teekugel oder auch Teerosen in heißes Wasser gibt, entfaltet sich eine wunderschöne Blüte. Dadurch macht das Trinken gleich viel mehr Spaß!